Blog

AHV-Beiträge regelmässig kontrollieren

AHV-Beiträge regelmässig kontrollieren

Wer 44 Jahre lang seine Beiträge jedes Jahr in die AHV einzahlt und keine Beitrags­lücken aufweist, erhält am Pensionierungsdatum die volle AHV Rente. Eine maximale Rente erhalten alle Rentenbezüger, die mehr als CHF 86‘040 durch­­schnittliches Jahreseinkommen aufweisen. Es empfiehlt sich, alle fünf Jahre einen kostenlosen Auszug aus dem persönlichen AHV-Konto…

Weiterlesen »



Steuerabzüge bei volljährigen Kindern

Beiträge an ausländische Vorsorgepläne zum steuerlichen Abzug zugelassen

Die Eidg. Steuerverwaltung hat in einem Kreisschreiben die Steuerabzüge bei verschiedenen Familienkonstellationen behandelt. Die wichtigsten Steuerabzüge sind: Kinderabzug: Pauschalabzug für jedes minderjährige oder volljährige Kind, das weiterhin in der schulischen oder beruflichen Ausbildung steht. Bei minderjährigen Kindern wird der Abzug dem Steuerpflichtigen gewährt, der für sie sorgt. Bei volljährigen Kindern wird…

Weiterlesen »



Steuerlicher Abzug bei Unternutzung des Eigenheimes

Steuerlicher Abzug bei Unternutzung des Eigenheimes

Wenn der Eigentümer eines Einfamilienhauses oder Stockwerkeigentums nur noch einen Teil seines Wohneigentums nutzt, liegt Unternutzung vor. Dies ist der Fall, wenn Kinder ausziehen oder Ehepartner sterben. In diesem Fall kann bei der direk­ten Bundessteuer und in einigen Kantonen ein Abzug vom Eigenmietwert be­antragt werden. Die Voraussetzungen für den Abzug…

Weiterlesen »



Mehr meldepflichtige Berufsarten für das Jahr 2021

Mehr meldepflichtige Berufsarten für das Jahr 2021

Das Staatssekretariat für Wirtschaft hat die Liste der meldepflichtigen Berufsarten für das Jahr 2021 erhöht. Neu sind nebstallen Berufsarten, die im 2020 melde­pflichtig waren, Berufe der personenbezogenen Dienstleistungen wie z.B. Gast- und Beherbergungsgewerbe, Detailhandel dazu gekommen, dann der Bereich Kunst und Unterhaltung, die Reisebranche und das verarbeitende. Die vollständige Liste…

Weiterlesen »



Rückzahlung der Ergänzungsleistungen durch die Erben

Rückzahlung der Ergänzungsleistungen durch die Erben

Neu müssen Erben die vom Erblasser nach dem 1.1.2021 bezogenen Ergän­zungs­­­leistun­gen zurückbezahlen, sofern der Nachlass CHF 40‘000 übersteigt. 



Neu: Bezahlung der BVG-Arbeitnehmerbeiträge mit Arbeitgeberbeitragsreserven

Vergütungszins für Rückerstattungen und Verzugszins 4,0 Prozent ab 1.1.2022

Arbeitgeberbeitragsreserven dürfen grundsätzlich nur für die Bezahlung der Arbeit­geberbeiträge verwendet werden. Seit dem 12. Nov. 2020 dürfen neu we­gen Covid-19 auch die Arbeitnehmerbeiträge damit bezahlt werden, auch jene die vor dem Inkrafttreten der Verordnung fällig und noch nicht beglichen wurden. Für die Arbeitnehmenden ist die Massnahme nicht nachteilig, da der…

Weiterlesen »



Neue Handelsregister-Bestimmungen ab 1. Januar 2021

Erben schulden unrechtmässig bezogene Ergänzungsleistungen

Der Bundesrat setzt die neuen Vorschriften über das Handelsregister auf den 1. Januar 2021 in Kraft. Einzelne Bestimmungen im Obligationenrecht und in der Handelsregisterverordnung traten bereits per 1. April 2020 in Kraft.  Dabei geht es um folgendes: Künftig wird systematisch die AHV-Versichertennummer für die Identifizierung natürlicher Personen verwendet. Die neuen…

Weiterlesen »



Einkommen aus Entschädigung für Photovoltaikanlage

Einkommen aus Entschädigung für Photovoltaikanlage

Einkommen aus Entschädigung für Photovoltaikanlage Erhält ein Steuerpflichtiger Entschädigungen für den Strom aus seiner Photo­vol­taikanlage, so stellt dies Einkommen aus unbeweglichem Vermögen dar. Es spielt dabei keine Rolle, ob die steuerpflichtige Person vorher eine Subvention dafür erhalten hat. (Quelle: Kantonsgericht FR)



Coronavirus: Massnahme im Bereich der beruflichen Vorsorge verlängert

COVID-19 Überbrückungs-Kredite gelten als Fremdkapital in der Bilanz

Der Bundesrat hat beschlossen, dass die Arbeitgeber für die Bezahlung der Arbeitnehmerbeiträge an die berufliche Vorsorge wieder die von ihnen geäufneten Arbeitgeberbeitragsreserven verwenden dürfen. Die Regelung trat am 12. Novem­ber 2020 in Kraft und ist befristet auf den 31. Dezember 2021. Diese Massnahme soll es den Arbeitgebern erleichtern, Liquiditätsengpässe zu…

Weiterlesen »



Der Vaterschaftsurlaub tritt am 1. Januar 2021 in Kraft

Unterhaltsleistungen sind steuerbar

Mit der Annahme der Vorlage erhalten alle erwerbstätigen Väter das Recht auf einen zweiwöchigen Vaterschaftsurlaub, also auf zehn freie Arbeitstage. Sie können diesen Urlaub innerhalb von sechs Monaten nach Geburt des Kindes beziehen, am Stück oder verteilt auf einzelne Tage. Den Arbeitgebern ist es ver­boten, im Gegenzug die Ferien zu…

Weiterlesen »